Schwerpunkte richtig setzen.

Balance leitet sich aus dem lateinischen bi- („zwei“) und lanx („Waagschale“) ab.

 

Eine Waage mit nur zwei Schalen kann die komplexe Welt, in der wir uns bewegen, längst nicht mehr adäquat abbilden. Die balancerie versteht sich daher eher als Mobile, bei dem alle Aspekte, Anliegen und Wünsche meiner KundInnen in die persönlichen Waagschalen geworfen werden. Meine Aromakompetenz bildet das Gegengewicht mit dem Ihre innere Ausgeglichenheit wieder erzielt werden kann.

 

Die Waagschalen symbolisieren aber auch die Genauigkeit, die bei der Arbeit mit ätherischen Ölen gefordert ist:

In einem Tropfen Öl stecken durchschnittlich zehn Liter Pflanzenmaterial und somit ihre konzentrierte Energie und Wirksamkeit. Entsprechend sorgsam muss mit ätherischen Ölen umgegangen werden.

 

Zusammenhänge erkennen.

Wir  sind Teil eines Ökosystems, das eigenen Rhythmen  unterliegt  - ebenso wie die Pflanzen, die ich in Form von Ölen anwende. Es ist daher nötig, sich auf Achse zu begeben und Ausschau zu halten, nach regionalen Pflanzen und dem Wissen über ihre Kraft. Die traditionelle europäische Kräuterlehre ist deshalb eine wichtige Grundlage, um bei zwei gleichermaßen geeigneten Ölen das näher mit uns in Zusammenhang Stehende einsetzen zu können

 

Selbstverständlich arbeite ich dabei ausschließlich mit 100% naturreinen Ölen und bevorzuge Produkte aus biologischem Anbau oder Wildsammlung.